Craft Beer? Kreativ Bier?

Das Modewort Craft Beer, oder steckt doch mehr dahinter, was ist Craft Beer gibt es einen Unterschied zu Kreativ- und Spezialbiere? Was wird damit bezweckt? All diese Fragen und ein bisschen mehr werde ich hier versuchen zu erläutern.

Ich finde dass es momentan genau der richtige Zeitpunkt dafür ist, sich mit diesem doch sehr umfangreichen Thema zu befassen. Am Wochenende war es wieder soweit das 3. Craft Beer Festival in Wien, in der Anker Expedithalle im 10. Wiener Gemeinde Bezirk, mit mehreren 1000 Besucher und über 70 Brauereien öffnete seine Pforten. Im Vergleich zum Vorjahr hatte ich das Gefühl dass das Interesse am Craft Beer enorm zugenommen hat und mehr Besucher kamen als 2014, aber das wissen die Veranstalter sicher genauer.

Meine Erfahrung mit Craft Beer, unter den Namen lernte ich diese Biere kennen, geht zurück auf das Jahr 2012. Es war in Berlin als mir ein für mich damals sehr hopfiges Bier angeboten wurde. Nach dem ersten Schluck war es das dann aber auch für mich damit. Es war zu viel für meine Geschmacksnerven, die Bitterkeit die verschiedenen fruchtigen Aromen, damit habe ich überhaupt nicht gerechnet gehabt und war überfordert.

Ein paar Monate sind vergangen als ich wieder in den Kontakt mit Craft Beer gekommen bin. Es war bei einem Cocktailwettbewerb den ich als Gast mitverfolgte, neben Cocktails erblickte ich eine Flasche mit einem sehr ansprechendem Etikett was mich neugierig darauf machte. Ja natürlich war es kein Standard Bier, aber gut dachte ich mir hilft ja nichts und nahm einen Schluck. Bis heute bereue ich die Entscheidung mir ein Indian Pale Ale bestellt zu haben überhaupt nicht, ganz im Gegenteil, es war der Anfang einer Leidenschaft.

Doch was ist Craft Beer und wo liegt der Unterschied zu Kreativ- und Spezial Biere. Eigentlich ist diese Frage für mich persönlich schnell erklärt. Craft Beer bezeichnet handwerklich, traditionell gebrautes Bier mit starker Aromatik. In der Regel werden mehrere Sorten Hopfen beim Brauvorgang verwendet, auch die Menge des Hopfens ist höher als bei Großbrauereien.

In Amerika ist es gesetzlich definiert was Craft Beer Brauereien sind, Brauereien die zu 75% dem Eigentümer gehören und die jährliche Braumenge nicht die 10 Millionen Hektoliter Grenze überschreitet. So gesehen haben wir fast nur Craft Beer Brauereien in Österreich auch wenn sich manche Brauer das Trendwort Craft Beer nicht umhängen lassen wollen. Für mich sind Craft Beer, Kreativ- und Spezialbier Brauereien alles Brauereien die ihrer Liebe und Leidenschaft zu den Bieren und zu den Rohstoffen teilen. Das Fabelhafte daran ist dass jedes Bier seinen unverwechselbaren Charakter und seinen ganz eigenen Geschmack mit wiedererkennungswert hat. Das Trendwort Craft Beer, hat den Vorteil dass es einprägsam ist und sich besser vermarkten lässt, durch die geschmacklichen Vielfalten auch Einzug in Cocktail Bars gefunden hat womit neues Publikum angelockt wird.

Seit einiger Zeit ist es auch leichter geworden diese Bier zu beziehen. Bis Anfang 2015 war es fast nur möglich diese über das Internet oder teuer bei irgendwelchen Fachgeschäfte zu kaufen. Zaghaft haben dann größere Supermarkt Ketten angefangen mit India Pale Ale`s und vereinzelt auch mit Wit Biere ihr Biersortiment zu erweitern . Mittlerweile wurden die Sortimente aufgestockt und es wird eine, abhängig von der Supermarkt Kette gute Auswahl angeboten, überwiegend aber Pale Ale und Indian Pale Ale sowie Wit Biere, mehr zu Pale Ale, India Pale Ale, Wit Biere und co gibt es hier.

India Pale Ale, Stout, Pale Ale, Imperial, Porter, Wit Biere, etc. sind keine neu erfunden Biere. Man bedient sich dieser Grundrezepte und interpretiert sie neu. Durch die Züchtung von Hopfen mit verschiedenen Aromen, mittlerweile über 100 verschiedene Hopfensorten, ermöglichen sich schier unendlich viele Möglichkeiten Bier mit diversen Aromen zu brauen ohne auf künstliche Aromen zurückgreifen zu müssen. Nicht zu vergessen Malz und Hefe die ebenfalls für ein geschmackliches Bier wichtig sind. Je dunkler das Bier desto länger wurde der Malz geröstet, nur so am Rande.

In Wien sind wir was kleine Brauereien angeht verwöhnt, man kann durchaus sein Verlangen nach diversen Bierarten stillen und das schon länger als es das Mode Wort Craft Beer gibt. Sei es die 1516 Brewing Company im 1. Bezirk, das Salmbräu im 3. Bezirk, Wieden Bräu im 4. Bezirk, Mel`s Diner im 1. Bezirk Siebensternbräu im 7. Bezirk sind nur einige Möglichkeiten, auch finden sich seit ein paar Monate auch größere Craft Beer Store`s in Wien wieder.

Nennt es Craft Beer, Spezialbier oder wie auch immer, nehmt euch nur mal die Zeit und probiert diese Biere aus. Es wird ein Geschmackserlebnis das könnt ihr mir glauben und vielleicht geht es euch wie mir und ihr entdeckt eine neue Leidenschaft. Macht Erfahrung, ob gut oder schlecht egal es war eine Erfahrung.

Cheers, euer Hippo

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s